Wegbeschreibung

Tour

Von Neuruppin nach Alt Ruppin (4 km)

Mit dem Bahnhof Rheinsberger Tor im Rücken nach links wenden und geradeaus fahren, auch wenn die Straße abbiegt, bis ans Ende der Sackstraße „Alt Ruppiner Allee“. Durch den Kreisel geradeaus weiter gibt es links der 167 einen angenehmen Radweg bis Alt Ruppin. Für schöne Blicke auf den See, auf einem naturnahen Untergrund, biegt Ihr im Kreisel nach rechts ab zum Jahnbad. Dort befindet sich auf der linken Seite, kurz vor dem Wasser, ein Pfad der durch den Wald, entlang des Ruppiner Sees, bis zur Seestraße in Alt Ruppin führt. Am Ende der Straße nach rechts abbiegen und fahren bis die Nikolaikirche Alt Ruppin zu sehen ist.

Von Alt Ruppin nach Wulkow ( 5,6 bis 7,5km)

Wulkow ist keins der klassischen Rad-Ziele der Gegend. Ihr erreicht es zügig, wenn Ihr der Friedrich-Engels-Straße, später Wulkower Chausse, weiter folgt. Allerdings ist die B167 stark befahren! Wir empfehlen darum von der Wulkower Chaussee nach der Feuerwache links abzubiegen auf einen Feldweg, der an einer stillgelegten Bahnlinie entlang führt. Nach ca 4 km überquert Ihr am Bahnübergang die Schienen und fahrt geradeaus an der JVA vorbei bis Ihr wieder die B167 erreicht. Links abbiegen und auf dem Radweg fahren bis rechts die Dorfstraße nach Wulkow hineinführt bis zur Kirche.
Wer lieber Straße fährt, aber die B167 meiden möchte, biegt hinter Alt Ruppin von der Wulkower Chausse rechts ab in den Nietwerder Weg, und hält sich dann im Dorf Nietwerder links um auf dem neuen Radweg nach Wulkow zu fahren.

 

Von Wulkow nach Wuthenow (4km)

Über den Nietwerder Weg kommt Ihr auf einem Radweg nach Nietwerder. Dort geht es neben einer mäßig befahrenen Straße (Richtung Neuruppin) geradeaus weiter. Nach 2-maligem Linksabbiegen seid Ihr auf der Straße nach Wuthenow. Diese muss überquert werden, um auf den Radweg zu gelangen. In Wuthenow links halten zur Kirche.

Von Wuthenow nach Karwe (6-8km)

Mit der Kirche im Rücken links halten. Am Ortsausgang von Wuthenow biegt Ihr vor dem Bahnübergang rechts ab nach Gnewikow. Ein gut ausgebauter Radweg führt entlang der Straße. Von Gnewikow über Seehof nach Karwe müsst Ihr auf der mäßig befahrenen Straße radeln.
Wer ein geländegängiges Fahrrad hat, kann in Wuthenow von der Kirche die Dorfstraße nach rechts fahren und biegt dann im spitzen Winkel nach links Richtung Friedhof ab, fährt dran vorbei, und kommt auf den Europäischen Fernwanderweg E10, der am See entlang nach Gnewikow führt. Er ist ein wenig länger, hat steile Passagen und schöne Aussichten.
In Karwe gibt es eine Einkehrmöglichkeit im Landhaus Kastanie mit schönem Biergarten. Es hat allerdings nur an den Wochenenden in den Sommermonaten geöffnet.

Von Karwe nach Wustrau (4,6km)

In Karwe folgt Ihr der Langen Straße und radelt (Straße) bis Ihr auf die L164 trefft. Dort biegt Ihr rechts ab und fahrt über Altfriesack auf einem Radweg nach Wustrau. Hier biegt Ihr rechts in die Zietenstraße ein um zur Kirche zu gelangen.
Einkehrmöglichkeiten gibt es in

Altfriesack: Gasthof Alte Fischerhütte und Fischerhütte Pfefferkorn
Wustrau: Cafe Constance, Gasthof zum Alten Zieten

Ihr seid am Ende des Pilgerradwegs angekommen.

Ihr seid geradelt, habt vieles erfahren, vielleicht diskutiert und gegrübelt.
Wir wünschen Euch, dass dieser Weg Euch noch weiter begleitet:

Die Bilder und Begegnungen, die Fragen und Themen, die Bewegung mit Körper, Geist und Herz!

Von Wustrau Kirche zum Bahnhof Wustrau-Radensleben (3,2km)

Um zum Bahnhof zu kommen radelt ihr von Wustrau zurück nach Altfriesack und folgt weiter der Straße Richtung Radensleben.

Von Wustrau weiter um den See bis Neuruppin (5-7km)

Mit Blick auf die Kirche die Zietenstraße nach rechts fahren und weiter auf „Hohes Ende“. Von dort geht der Radweg über Treskow nach Neuruppin ab.